Startseite       Aktuelles  Trauzimmer   Historischer Rundgang   Mitgliedschaft   Bilder       Archiv                          Impressum
 


Startseite

Aktuelles

Trauzimmer

Historischer
Rundgang

Mitgliedschaft

 Bilder 

Anfahrt

Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021

 Die Vorstandschaft des Historischen Bürgervereins Ottersweier e.V. lädt alle Mitglieder, Gönner,Freunde und alle an der Heimatgeschichte Interessierten zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung herzlich ein.  Sie findet statt am

Donnerstag, dem 14. Oktober 2021, 20.00 Uhr,

im „Hirsch“,Laufer Straße 6, Ottersweier

 Tagesordnung

 1.    Begrüßung durch den Vorsitzenden

2.    Totengedenken

3.    Tätigkeitsbericht des Schriftführers

4.    Bericht der Kassiererin

5.    Bericht der Kassenprüfer / Entlastung

6.    Entlastung der Gesamtvorstandschaft

7.  Wahl des Gesamtvorstandes und Bestellung der Kassenprüfer

8.    Anhebung des Mitgliedsbeitrages pro Jahr auf 18,--  €

9.    Information über den aktuellen Stand der Arbeiten am Heimatmuseum

10.  Ehrung

11.    Termin-Vorschau

12.    Wünsche u. Anträge

Es gelten die Bestimmungen der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

 Über ein reges Interesse freuen wir uns.

 Waldemar Friedmann
Vorsitzender

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weihnachtsgrüße

Liebe Otterschwierer, liebe Freunde des Museums,

Adventszeit, Weihnachten, Neujahr - Zeit zum Innehalten, Zeit für einen Rückblick, Zeit um Kraft zu schöpfen für die vor uns liegenden Herausforderungen.

Leider zwingt uns die Corona-Pandemie seit März dieses Jahres zu gewaltigen Einschränkungen im Allgemeinen und in unseren Vereinsaktivitäten. So konnten keine Veranstaltungen wie Frühlingserwachen, SchiereOwe usw. im Museum durchgeführt werden. Selbst die Jahreshauptversammlung fiel der Pandemie zum Opfer. Wir hoffen sehr, dass diese gemeinsam mit der nächsten Versammlung im März 2021 stattfinden kann.

Die Arbeiten an der Realisierung des Museumkonzepts werden wie vorgesehen weitergeführt. Nachdem das Regierungspräsidium die Fördermittel aus dem LEADER-Programm endgültig zugesagt hatte, konnten etliche Arbeiten offiziell beauftragt werden.

Für das Jahr 2021 sind verschiedene Veranstaltungen im Museumsbereich vorgesehen, die auch im Veranstaltungskalender der Gemeinde Ottersweier aufgeführt sind.

Wir hoffen, dass bis dahin die Corona-Pandemie so weit eingedämmt ist, dass viele Gäste unser Museum besuchen und an den geplanten Veranstaltungen teilnehmen können. Wir hoffen, auch Sie dann begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen eine gute Zeit – bleiben Sie gesund.

Ein großer Dank gilt hier wieder einmal mehr unseren treuen, freiwilligen Helfern/innen, die unermüdlich und selbstlos ihre Zeit und Arbeitskraft zur Verfügung stellen oder uns finanziell unterstützen. Wir sind auch weiterhin auf Spenden und Zuwendungen jeder Art angewiesen. Unser Spendenkonto: IBAN DE37 6625 1434 0000 5064 93, BIC SOLADES1BHL. Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch von Elke Echle, Telefon 07223 911 555, ausgestellt.

Wir grüßen Sie herzlich und wünschen Ihnen für die bevorstehenden Festtage Ruhe und Besinnlichkeit und im Neuen Jahr viel Glück und Erfolg.

Im Namen der gesamten Vorstandschaft

Waldemar Friedmann

Vorsitzender

__________________________________

Video Denkmalsanierung Haft 43

alternativ:  Link zu YOUTUBE

Über die Einstellungen kann die Geschwindigkeit des Ablaufs reduziert werden.
Infos dazu unter Tel. 07223-250954

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Volksbank Bühl hilft Historischen Bürgerverein Ottersweier
mit finanzieller Unterstützung


D. Fritz, E. Echle, W. Friedmann

 Mit einem großen „Scheck“ besuchte der Regionaldirektor der Volksbank Bühl, Herr Daniel Fritz, das „Eicher-Wilhelme Hus“ in Ottersweier. Er wurde dort vom Vorstandsteam des Historischen Bürgervereins empfangen. Bei der Übergabe des 1.000 Euro-Schecks erklärte Herr Fritz, dass die Volksbank bei ihren Förderungen u.a. auch die kulturellen Vereine berücksichtige. Kassiererin Elke Echle erläuterte die finanzielle Situation des Vereins hinsichtlich der in Verbindung mi dem LEADER-Programm zu erbringenden Eigenmittel. Neben diesen Investitionen kommt die erhaltene Spende insbesondere für den Dachgeschossausbau zum Einsatz.

Bei einem Rundgang durch das Wohnhaus und die Nebengebäude wurden Herrn Fritz die Geschichte des Hauses sowie die geplanten Vorhaben erläutert. Dabei wurde deutlich, dass die Spende gut angelegt ist. Kassiererin Elke Echle und der Vereinsvorsitzende Waldemar Friedmann gaben ihrer Freude über die wertvolle Unterstützung der Volksbank Bühl zum Ausdruck und bedankten sich bei der Spenderin. Beim anschließenden Plausch in der ‚guten Stub‘ mit einem erfrischenden Eiscafé wurden weitere Erfahrungen ausgetauscht.

Coronabedingt finden derzeit keine Veranstaltungen rund um das Museum statt, aber um die Scheune und im Dachgeschoss des Hauses wird immer fleißig gewerkelt.

Zur Freude der Vorstandschaft traf in der letzten Woche auch die endgültige Zusage des Regierungspräsidiums Karlsruhe für die finanzielle Unterstützung durch das LEADER-Programm ein, so dass der geplante Museumsausbau im Herbst endlich in die Umsetzungsphase gehen kann.

...............................................................................................

 

Die am 19.03.2020 geplante Jahreshauptversammlung wird auf Grund des Coronavirus verschoben.

Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, Sie dann gesund bei uns begrüßen zu können.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cego-Spiel

Hallo liebe Cego-Freunde,
 
aufgrund von Umbauarbeiten in der Museumsstub muss der nächste Spieltag am 11. März 2020 ausfallen. 
Der nächste Spielabend ist am 26. März um 18 Uhr. Im April, nach der Zeitumstellung, dann um 19 Uhr, wird am 08. und 22. April gespielt.  
Im Mai beginnen wir mit dem Sommerrhythmus, d.h. einmal im Monat, jeweils um 19 Uhr. Folgende Tage sind vorgesehen: 13.05, 10.06., 15.07., 12.08., 16.09. und 14.10. 
Wenn es bei Petra Albrecht zeitlich möglich ist, wird sie wieder etwas leckeres zum Vespern servieren. 
Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Auch andere Spielarten sind bei ausreichend Interessenten möglich.
Falls noch Infos gebraucht werden, bitte an Hermann Müller, Tel. 07223 3612 oder >mueller.ottersweier@web.de< richten.
 
Allen Cego-Freunden eine gute Zeit. Bis zum nächsten Spiel, 
Hermann Müller 
Historischer Bürgerverein Ottersweier e.V.

 

 

 

 

Namensschild für ‚,‘s Eicher-Wilhelme Hus“ in Ottersweier

Das Museumsgebäude ist soweit saniert, dass es eingerichtet werden kann. Die Gemeinde Ottersweier hat als Geschenk zur Gestaltung des Gebäudes ein Schild mit dem Museumsnamen an einem mit Symbolen gestalteten Ausleger herstellen lassen. Der Kunstschmied Franz Botschek aus Lauf schuf diesen Ausleger nach einem Entwurf von Waldemar Friedmann.

Bürgermeister Jürgen Pfetzer übergab das Werk am Dienstag im Zuge einer kleinen Feier offiziell an das Museum, d. h. an die Gemeinschaft der Bürger, vertreten durch die Vorstandschaft des Historischen Bürgervereines Ottersweier e.V. Dieses Geschenk gilt auch als Dank der Gemeinde für die vielen ehrenamtlichen Helferstunden, die bei den Sanierungsarbeiten am Museumsgebäude geleistet wurden.
Nach der Enthüllung erklärte der Vorsitzende des Vereines, Waldemar Friedmann, den Sinn der in Schmiedekunst dargestellten Symbole. Der Pflug als horizontale Achse der Darstellung bedeutet bodenständige Kultur durch jahrhundertelange Art der Nahrungsversorgung. Dazu gesellen sich gebundene Ähren, Sense, Rechen und ein Laib Brot. Die Lage von Ottersweier im Rheinland brachte immer wieder kriegerische Auseinandersetzungen, auf die ein Säbel aus früheren, sowie eine Feuerwaffe aus moderneren Zeiten hindeuten.

 

Das Geistige, Geschriebene wird symbolisiert durch das Buch mit dem darauf stehenden Tintenfass mit Federkiel zur Bewahrung der Vergangenheit und das Weitergeben der Geschichte. Über dem Pflug sind ein Mühlrad und der Thermalbrunnen dargestellt. Damit wird an Handwerk und Gewerbe mit den vielen Mühlen als auch an den Badebetrieb an der warmen Quelle des Hub-Bades erinnert. Eine in leicht gerollter Papierform hängende Tafel trägt die goldene Schrift „Heimatmuseum ‘s Eicher-Wilhelme Hus“.

Waldemar Friedmann dankte dem Kunstschmied Franz Botschek für seine hervorragend gelungene künstlerische Arbeit. Bei Bürgermeister Pfetzer bedankte sich Friedmann für das treffend passende Geschenk, mit dem das Museumsgebäude um ein weiteres Schmuckstück bereichert wurde. Dank wurde auch Herrn Dr. Bernhard Friedmann ausgesprochen, dessen Stiftung große Zuwendungen zur Sanierung beitrug.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Bernhard-Friedmann-Stiftung unterstützt
Historischen Bürgerverein Ottersweier


Zum wiederholten Mal führte ihn der Weg ins „Eicher-Wilhelme Hus“, das in Ottersweier als Heimatmuseum eingerichtet wird. Herr Prof. Dr. Bernhard Friedmann, von dessen Stiftung schon vieles an Spenden zur Sanierung des Museumsgebäudes zugeflossen ist, beteiligt sich auch an der Innenausstattung des Ausstellungsbereiches. Für diesen Zweck stellte die Bernhard-Friedmann-Stiftung insgesamt 22.000 Euro zur Verfügung. Damit wird ein Teil der Museums-Gesamtkonzeption finanziell abgedeckt. Wie bekannt erhält der Historische Bürgerverein Ottersweier auch Fördermittel über das LEADER-Programm, einen Teil von der Gemeinde und den Rest muss der Verein aus eigenen Mitteln aufbringen.

Herr Prof. Dr. Bernhard Friedmann und seine Frau Gertrud übergaben in der Bernhard-Friedmann-Stub im Museum der Vorstandschaft des Vereins einen Scheck über eine Rate von 7.000 Euro. Waldemar Friedmann, Vorsitzender des Vereins, gab seine Freude über die großartige Unterstützung zum Ausdruck und bedankte sich herzlich beim Stiftungsrat der Bernhard-Friedmann-Stiftung und insbesondere bei Herrn Prof. Dr. Bernhard Friedmann, denn ohne diese finanzielle Unterstützung könnte das geplante Museumskonzept nicht in vollem Umfang durchgeführt werden. Zum Abschluss der Übergabe stellten sich die Beteiligten vor dem „Herrgottswinkel“ in der Stub dem Fotografen.

 

Rückblick

„Z‘ Liecht gih Owe“ in besinnlicher Stimmung im Museum

 „Inde warme Stub e warme Supp“, mit diesen Worten stimmte der stellvertretende Vorsitzende des Historischen Bürgervereins Ottersweier, Heinz Wendling, bei der Begrüßung die Gäste auf das Programm des Abends ein. Zunächst wurde eine Kürbissuppe serviert. Dazu gab es Schmalzbrothäppchen. Die Bernhard Friedmann Stub im „Eicher-Wilhelme Hus war bis in alle Ecken eng besetzt und die Stimmung wurde so richtig gemütlich als Elke Kraus auf ihrer Zither einige Melodien erklingen ließ.

Bei bekannten Liedern stimmte das Publikum spontan mit ein. Heinz Wendling, aus früheren Auftritten im Museum als „Bur vom Hanauerland“ bekannt, begrüßte seine dazugehörige Magd Erna –Mary Riebold- die dann auch verschiedene Geschichten aus ihrer Magdzeiten zum Besten gab. Sie erzählte aus der guten alten Zeit, Geschichten, die schon um 1920 niedergeschrieben wurden. Theo Maninger an der Gitarre sang mit Heinz Wendling Lieder, die von allen mitgesungen wurden. Die sogenannten „Löcher im Programm“ füllte Heinz Wendling mit Erzählungen aus seinem Leben aus. In seiner witzigen humorvollen Art erklärte er das Entstehen des „Licht Gehens“, zurückgehend von der Steinzeit bis heute, vom Kienspan bis zum LED-Strahler. Die Geschehnisse an einem Weihnachstabend in der Großfamilie brachte die ganze Stube zu langanhaltendem Lachen. Nach den gemeinsam gesungenen Schlussliedern mit Zither- und Gitarrenbegleitung waren die Gäste übereinstimmend einig, dass sie diesen Abend im nächsten Jahr wieder miterleben wollen.

 

Bericht und Bilder vom
SchiereOwe und
Z‘ Liecht gih Owe  unter Aktuelles!

 

Rückblick:

---------------------------------------------------------------------------

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

 

Die Vorstandschaft des Historischen Bürgervereins Ottersweier e.V. lädt alle Mitglieder, Gönner, Freunde und alle an der Heimatgeschichte Interessierten zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung herzlich ein.             

Sie findet statt am Donnerstag, dem 21. März 2019, 20.00 Uhr,

im „Hirsch“, Laufer Straße 6, Ottersweier.

Die Tagesordnung enthält als wichtigste Punkte, Tätigkeitsbericht, Kassenbericht, Entlastung des Gesamtvorstandes und Wahlen des Gesamtvorstandes. Im Anschluss erfolgt eine Information über die im vergangenen November stattgefundene Aktion „Umsetzung des Fachwerkhäuschens“ auf dem Museumsgelände.

Über ein reges Interesse freut sich die Vorstandschaft.

Waldemar Friedmann, 1. Vorsitzender

„z‘ Liecht-gih-Owe“ am Freitag, den 8. Januar 2016

 

In der kalten Jahreszeit, wenn es früh dunkel wird, war es früher Brauch, das teure Licht in den einzelnen Wohnungen zu sparen und „z‘ Liecht gih“: sich an einem Ort zu treffen, wo dann das wertvolle Licht brannte. So wurden die dunklen Tage in der Gemeinschaft hell.

 Der Historische Bürgerverein knüpfte an die alte Tradition an und lud am 08. Januar 2016  zu einem „z‘ Liecht-gih-Owe“ in „‘s Eicher-Wilhelme Hus“ (Heimatmuseum) ein.
In der „Bernhard-Friedmann-Stub“ wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Gestaltet wurde der Abend durch die Brauchtumsgruppe, die mit spinnen am Spinnrad, Strohschuhe flechten, Butter plumpen sowie Rüben bändeln zeigte, was damals an den Abenden Handwerkliches geschaffen wurde.
Passend dazu wurden lustige ‚Gschichtle‘ aus früheren Zeiten erzählt und Volkslieder mit Akkordeonbegleitung gesungen.
Die fertig geplumpte Butter wurde dann mit Salzkuchen zum Probieren angeboten.

Für die großzügigen Spenden für die weiteren Sanierungsarbeiten sowie die Einrichtung der Museumsgebäude danken wir herzlich.

Bilder vom Abend gibt es hier ...

Zeitungsartikel ABB vom 11.01.2016

-------------------------------------------------------------

 

Adventszeit, Weihnachten, Neujahr - Zeit zum Innehalten, Zeit für einen Rückblick, Zeit, Kraft zu schöpfen für die vor uns liegenden Herausforderungen.

 Ein Rückblick auf das vergangene Jahr enthält ein ganz besonderes Ereignis – die Einweihung des „‘s Eicher-Wilhelme Hus“. Nach nun vierjähriger Bauzeit ist das Gebäude so weit renoviert, restauriert und saniert, dass es nun als Museum eingerichtet werden kann. So wurden im vergangenen Jahr die Hofflächen um das Gebäude herum in Natursteinbauweise von Vladimir Svigir fertig gepflastert. Dazu gehört auch das im Einfahrtsbereich als Blickfang gestaltete Ottersweierer Ortswappen. Im Hause wurden die Fußböden fertig gestellt und neben der historisch eingerichteten Küche wurde eine Funktionsküche eingebaut. Für die sanitären Anlagen wurde ein Anbau am südlichen Gebäudegiebel erstellt der dem Hauptgebäude im Stil angepasst ist. In allen Gebäudeteilen musste die Elektroinstallation vollkommen erneuert werden. Fleißige Helfer waren immer wieder vor Ort, um den Handwerkern zuarbeiten oder Zwischenarbeiten ausführen zu können.

Am 9. Oktober 2015 fand ein Festakt anlässlich der Einweihung des Museumsgebäudes statt, zu dem alle Helfer, Handwerker, Sponsoren usw. geladen waren. Am folgenden Sonntag wurde „‘s Eicher-Wilhelme Hus“ von Pfarrer Jörg Seburschenich, festlich umrahmt von der „Sängerrunde“ Ottersweier, eingeweiht. Als Würdigung der großzügigen Spenden der „Bernhard-Friedmann-Stiftung“ wurde die große Stube im Erdgeschoss „Bernhard-Friedmann-Stub“ benannt. Für das leibliche Wohl war gesorgt mit einem Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. Der unterhaltsame Nachmittag hatte Musik, Tanz, Mundartgedichte und alemannische Lieder auf dem Programm. Eine besondere Freude war es, unsere Freunde aus Westerlo an diesen Tagen begrüßen zu können.

 Am diesjährigen Dorfbachfest war neben dem Genuss von Kaffee und Kuchen auch die Begutachtung des Baustandes im „Eicher-Wilhelme Hus“ möglich.

 In den Sommerferien konnten zahlreiche Kinder eine dazu aufgestellte, ausgefachte  Fachwerkkonstruktion mit strohvermischtem Lehm befüllen

 Ein großer Dank gilt hier wieder einmal mehr unseren treuen, freiwilligen Helfern, die unermüdlich und selbstlos ihre Zeit und Arbeitskraft zur Verfügung stellen. Doch auch unseren Geldspendern, allen voran der Bernhard-Friedmann-Stiftung, sei herzlich gedankt, wobei wir natürlich auch weiterhin auf Spenden und Zuwendungen jeder Art angewiesen sind. Unser Spendenkonto: IBAN DE 37 6625 1434 0000 506 493, BIC SOLADES1BHL. Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch von Elke Echle, Telefon 07223  91 15 55, ausgestellt.

   Die für das Jahr 2016 geplanten Aktivitäten und den Termin für die Generalversammlung entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen im Gemeindemitteilungsblatt.

Wir grüßen Sie herzlich und wünschen Ihnen für die bevorstehenden Festtage Ruhe und Besinnlichkeit und im Neuen Jahr viel Glück und Erfolg.

Waldemar Friedmann                 Hermann Müller

1. Vorsitzender                            Schriftführer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Rückblick:

Einweihungsfeier  des Eicher Wilhelme Hus

am Sonntag, 11.Oktober 2015

Der Historische Bürgerverein Ottersweier e.V. hatte alle interessierten Bürger und Bürgerinnen aus Ottersweier und Umgebung am Sonntag, den 11. Oktober 2015 zur Einweihung des Eicher Wilhelme Hus eingeladen.
Nach fast 4 jährigen Renovierungsarbeiten war es endlich soweit.

 11.30 Uhr                  Segnung des Hauses durch Herrn Pfarrer Seburschenich

 12.00 Uhr                  Mittagessen Sauerbraten mit Nudeln u. Feldsalat
                             
Kaffee und Kuchen nach Hausfrauen Art.
12.00 - 14.00 Uhr       Unterhaltung der Jugendmusik Sasbachried

14.00 - 15.00 Uhr       Gedichte Hanna Kern und Tänze Gaukler Gruppe Steinbach

15.00 - 17.00 Uhr       Martin Schütt und Werner Mußler Alemannisch Querbeet

---------------------------------------------------------------------------------

Der Historische Bürgerverein Ottersweier wurde am 15.April 2005 gegründet. Zur Gründungsversammlung waren zahlreiche Bürger aus allen Ortsteilen von Ottersweier und Unzhurst ins Gasthaus „zum Hirsch“ gekommen und der Verein begann gleich mit 57 Mitgliedern.

Aufgabe des Vereins ist die Pflege alten Brauchtums, alter Handwerktradition wie auch Heimatgeschichte und Mundart.
In der Mitte unseres Dorfes wurde das Haus aus dem 17. Jahrhundert in liebevoller Kleinarbeit restauriert. Jetzt wird es als Heimatmuseum eingerichtet.
Der noch junge Verein hat als erstes Projekt, einen historischen Rundweg durch den Hauptort ausgewiesen, der gut angenommen wird und für den auch öfters Interesse an Führungen besteht.
Als Nächstes wurde ein Rundweg für Unzhurst erarbeitet, der zu Fuß erwandert oder mit dem Fahrrad erkundet werden kann. Einen dritten Rundweg haben Dietrich Buff und Herbert Rapp für das ehemalige Heilbad Hub gestaltet.
So kann viel Wissenswertes und Historisches über unsere „lebens- und liebenswerte Gemeinde erfahren werden.

                                         Startseite       Aktuelles   Trauzimmer  Historischer Rundgang   Mitgliedschaft     Bilder      Archiv                    Impressum